Aus dem Buch: Der Indigo Ratgeber


Tips & Übungen

für einen entspannten Umgang

mit Indigo-Kindern

Vorwort Leseprobe


Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.

Konfuzius

Kinder konfrontieren uns ununterbrochen und gnadenlos mit uns selbst. Das Zusammenleben mit Kindern ist eine wundervolle Chance, sich selbst besser kennenzulernen. Trauen wir uns, in den Spiegel zu schauen, den sie uns vorhalten, dann ist Elternschaft ein wundervoller Entwicklungsweg. Ich erlebe oft Eltern, die nach der Geburt eines Indigo-Kindes gespürt haben, daß nichts mehr so sein wird, wie es war. Sie fühlen sich bewußt oder unbewußt gezwungen, eine andere Richtung einzuschlagen, und ihre Suche bringt sie in der Regel auf einen bewußteren Lebensweg. Der Familie zu dienen ist wie das Suchen nach einem Gleichgewicht zwischen der Liebe zu den Kindern und der Liebe zu sich selbst. Wie immer geht es darum, ein Gleichgewicht zwischen Nehmen und Geben zu finden.

In meinem ersten Buch, „Das Indigo-Phänomen, Kinder einer neuen Zeit“, habe ich die Leser über das Phänomen aufgeklärt, daß in dieser Zeit neue Kinder geboren werden, die anders sind als alles, was wir kannten. Sie finden darin ausführliche Informationen über die Bedeutung und Hintergründe des Indigo-Phänomens und die möglichen Begleiterscheinungen; dazu gehören Lern- und Verhaltensstörungen, ADS & Hyperaktivität und andere Defizit-Syndrome, aber auch Hochbegabung, hohe Sensitivität, frühe geistige Reife usw.

Parallel zu diesem ersten Buch ist ein Manuskript entstanden, in dem ich Antworten gesammelt habe auf die vielen Fragen, die auftauchen, wenn sich Menschen mit dem Thema „neue Kinder“ und deren Problemen mit einer neuen Wahrnehmung beschäftigen. Es tauchen Fragen auf wie; „So, und was tun wir jetzt?“ „Wie geht es jetzt weiter?“ „Was kann ich in meinem Leben ändern?“; und sie möchten beantwortet werden. Dieses Skript wurde zu einem weiteren Buch, und Sie halten es gerade in Ihren Händen.

Dieses zweite Buch ist ein Ratgeber und möchte Sie mit praktischen, leicht ausführbaren Übungen für Familien, Kinder und Erwachsene unterstützen. Es möchte Sie motivieren, Ihre Situation zu verstehen, selbst etwas daran zu ändern und durch diesen Prozeß selbstverantwortlich zu werden. Wenn Sie dieses Buch lesen und das Gelesene umsetzen, wird sich Ihr Leben grundlegend verändern. Es wird Ihnen bewußt, wer Sie und Ihre Kinder wirklich sind. Sie werden aktiver, lebendiger, aufmerksamer und bewußter und geben sich nicht mehr so leicht zufrieden mit dem, was man Ihnen vorsetzt. Sie werden wieder selbst bestimmen wollen, was mit Ihnen und Ihrer Familie geschieht, und Ihr Leben so gestalten, wie Sie es sich immer (vor allem als Kind) erträumt haben.

Dieses Buch ist weniger ein Buch allein zum Lesen, sondern vielmehr ein Buch zum Arbeiten. Es begleitet Sie in Ihrer Arbeit mit Energie und Bewußtsein. Es ist kein Buch mit ausschließlichen „Kinderübungen“, in dem es nur um den Umgang mit den Kindern geht. Es wendet sich gleichermaßen an Sie, die Eltern, bindet Sie fest ein und bietet Ihnen die Möglichkeit, im Bewußtsein zu wachsen. Es ist ein Buch, das hilft, Ihnen Ihr Recht auf ein gesundes, erfülltes, fröhliches Leben mit Ihrer Familie, vor allem mit Ihren Kindern, deutlich zu machen. Sie haben dieses Recht, es ist Ihr Geburtsrecht.

Mit diesem Ratgeber sind Sie in der Lage, ganz allein, ohne Hilfe von außen, die Situation für sich und Ihre Kinder zu verbessern. Wenn Sie umsetzen, was Sie hier erfahren, dann können sich Ihre Kinder bei Ihnen wieder vollkommen geschützt, verstanden und geistig frei fühlen. Das strahlende Wesen, das jedes Kind im Kern ist, wird sich wieder frei ausdrücken und sein Leben aktiv gestalten können. Auf diese Art werden Sie und Ihre Kinder zu wahren „Leuchttürmen“, die positive, bewußte Energie ausstrahlen. Diese gute Ausstrahlung kann wiederum vielen in Ihrem Umfeld helfen, auch positiver, bewußter, fröhlicher und gesünder zu werden. Dazu brauchen Sie nichts anderes zu tun, als ein lebendiges Beispiel zu sein. Das ist reine Energiearbeit!

Der erste Teil des Buches enthält viele Informationen über das, was der Mensch wirklich ist. Wenn Sie Ihr Leben erfolgreich verändern wollen, ist die Voraussetzung dafür, daß Sie sich mit dem Energieaspekt des Menschen beschäftigen. Alles in unserer Welt besteht im Grunde aus Energie, sowohl die Materie als auch wir Menschen. Woraus aber besteht diese Energie? Wie wirkt das Gehirn? Warum gibt es zwei Gehirnhälften, und welche Aufgaben haben diese? Was tut das Nervensystem? Was ist die Aura, die DNS und was die Blaupause? Was bedeutet es, „ein Basisbedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit“ zu haben, und warum ist genau das für die neuen Kinder so wichtig? Diese und viele andere Fragen finden Sie im ersten Teil beantwortet.

Der zweite Teil enthält überwiegend Übungen, Tips, Energiespiele und Erfahrungsberichte von Eltern und Indigo-Kindern. Wenn Sie die Übungen aus diesem Buch regelmäßig anwenden, wird sich Ihr Leben verändern. Ihre tägliche Erfahrung wird Ihnen die Gewißheit geben, auf dem richtigen Weg zu sein. Das wiederum wird zu Selbstsicherheit und Harmonie für Sie und Ihre Kinder führen.

1.10.2001
In Liebe
Carolina Hehenkamp



Einleitung LESEPROBE:
Wer die Art seines Denkens nicht ändern kann, wird niemals in der Lage sein, die Wirklichkeit zu verändern, und wird daher auch niemals einen Fortschritt erzielen.
Anwar El Sadat

1. Das Recht auf ein gesundes und glückliches Leben

Ich gehe davon aus, daß jeder Mensch von Beginn an ein vollwertiger Mensch ist und nicht erst dazu gemacht werden muß. Jedes menschliche Wesen kann sich so lieben, wie es ist. Es darf wachsen und sich verändern. Das Alte muß nicht abgewertet werden, es geht nur darum, sich des eigenen Verhaltens bewußt zu werden. Die Tips, Übungen und Vorschläge, die Ihnen in diesem Buch begegnen, sind für Kinder ebenso wie für Erwachsene oder, anders gesagt, für das Kind im Erwachsenen.

Jedes Lebewesen ist verantwortlich für sich selbst. Wenn Sie den neuen Kindern, den Indigo- Kindern, helfen möchten, richten Sie Ihre Aufmerksamkeit am besten zunächst auf sich selbst und beginnen wieder, an sich selbst zu glauben und sich selbst zu lieben. Selbstrespekt, Selbstliebe, Wahrhaftigkeit, Integrität, Nächstenliebe, Loyalität und ehrliches Handeln sind Bedingungen, um den neuen Kindern ein wirklicher Gefährte und Förderer sein zu können. Mit diesem Buch möchte ich Sie dabei unterstützen, in ein neues Denken, Handeln und Fühlen hineinzuwachsen. Zuerst stellt sich die Frage: Müssen die neuen Kinder wirklich erzogen werden? Ist ein liebevolles Begleiten nicht angemessener? Die Kinder brauchen unsere Loyalität und Solidarität, unsere Unterstützung, ein ehrliches Nein und Ja, Strukturen und Absprachen, um heranwachsen zu können. Aber brauchen sie eine Erziehung?

Vor einigen Wochen las ich den Bericht einer Mutter, die nach Amerika umgezogen ist. Nachdem sie ihre Kinder zunächst mit Home-Schooling (siehe Glossar) begleitete, entdeckte sie das Un- Schooling und war völlig begeistert. Im Un-Schooling gibt es kein Programm, keinen festen Lehrstoff, keine Vorgaben, nichts! Ein Elternteil bleibt zu Hause und „managt“ die Kinder. Diese interessieren sich z.B. für Plato und seine Lehren. Dann wird Plato gelesen, erklärt, gemalt usw. Aus dem Thema Plato ergibt sich z.B. das Interesse für die Geometrie. Dann wird Geometrie gelesen, erklärt, gemalt usw. So bestimmen die Kinder selbst, was, wann und wo sie lernen. Die Mutter stellte fest: „Es ist nicht zu vergleichen mit Home-Schooling, es ist nicht mal Unterricht, es ist eine Lebensform.“

Kinder sind auf die Liebe ihrer Eltern angewiesen und öffnen sich vertrauensvoll deren Werten und Normen. Die Eltern lehren ihre Kinder in der Regel, daß sie besser werden und erzogen werden müssen und daß diese Sichtweise die richtige sei. Da die neuen Kinder tief in sich wissen, daß sie, so wie sie sind, in Ordnung sind, daß sie bereits vollwertige Menschenkinder sind und vielleicht sogar als Lehrer für die Erwachsenen hier auf der Erde kamen, verwirrt sie diese Widersprüchlichkeit, die sie erfahren. Ihr Wissen, daß sie nicht besser gemacht und erzogen werden müssen, steht meist in scharfem Gegensatz zu der Überzeugung ihrer Eltern. Dies bewirkt, daß sie sich oft von den Menschen abwenden, deren Unterstützung und Liebe sie so sehr brauchen. Früher paßten sich die Kinder an und übernahmen die Sichtweise ihrer Eltern. Sie lernten zu glauben, daß sie nicht selbst, sondern daß andere für ihr Glück und Leid verantwortlich seien. Für sich selbst verantwortlich zu sein, wiesen sie mehr und mehr zurück, bis sie glaubten, die Verantwortung nicht tragen zu können. Sie verloren die Selbstverantwortung.

Die neuen Kinder möchten diese Haltung nicht übernehmen. Sie wehren sich mit Händen und Füßen dagegen. Sie wissen meist, warum sie hier sind, wissen, daß sie von Anfang an für sich selbst sorgen können. Sie möchten ernst genommen und anerkannt werden. Manchmal habe ich das Gefühl, daß sie uns zurufen: „Ich bin für mich selbst verantwortlich! Das ist jeder Mensch. Ich habe es gut gelernt, für mich verantwortlich zu sein, es gehört zu meinem Wesen. Erkennt und achtet es. Liebt mich so, wie ich bin, und nicht, wie ihr möchtet, daß ich bin!“ Energiearbeit, Bewußtsein und Liebe sind die Zutaten, die ein gesundes, glückliches Leben möglich machen. Vielleicht haben Sie Lust, Ihre Chance zu nutzen? Es ist kein Zufall, daß Sie ein Kind haben, das Sie förmlich zwingt, nach neuen Wegen und Lösungen zu suchen, wie man friedlich zusammenleben kann. Sie haben sich Ihr Kind gewünscht, und obwohl aller Anfang schwer ist, ist es das Ziel immer hundertfach wert.

2. Ich bin betroffen

In meiner Praxis, am Telefon und in den Einführungsseminaren höre ich häufig als ersten Satz: „Ich bin betroffen.“ Oder: „Ich bin eine Betroffene.“ Erst danach folgt: „Ich habe ein Indigo-Kind!“ Mir kommt oft der Gedanke zu entgegnen: „Gratuliere, toll, da haben Sie ein großes Geschenk in Ihre Familie bekommen! Und Sie sind nicht allein! Hüten Sie Ihr Kind, lieben Sie es, nähren Sie es, und es wird wie eine wunderschöne Pflanze werden, deren Blüten ihren Duft über die Menschheit verteilen werden, um Liebe und Frieden zu bringen.“ Aber ich sage es nicht, da ich merke, wie ernsthaft die meisten Eltern glauben, es sei etwas nicht in Ordnung. Und das, obwohl sie wirklich glücklich scheinen, gerade erfahren zu haben, was mit ihrem Kind los sein könnte. Sie empfinden ihre Situation oft als extrem schwierig, fühlen sich von der Gesellschaft nicht angenommen oder sogar ausgeschlossen.

Dieses Buch möchte Eltern helfen, indem es Tips und Übungen vorstellt, die sie zu Hause, im Kreis der Familie, prüfen und ausprobieren können, um innerhalb und außerhalb der Familie einen entspannten Umgang mit den neuen Kindern zu erzielen. Löst sich die Anspannung, können Eltern lernen, ihre negativen Überzeugungen wie „ich bin betroffen“, „mein Kind ist nicht normal“ durch „ich bin eine glückliche Mutter“ und „mein Kind ist in Ordnung“ zu ersetzen. Das große Problem, dem ich überall begegne, ist, daß es Eltern nicht mehr gewohnt sind, bedingungslos hinter ihren Kindern zu stehen. Daß sie dies jedoch tun, ist für das Indigo-Kind ist das lebenswichtig, und es wird nie verstehen können, daß es nicht bedingungslos unterstützt wird.

Seine Eltern reden vielleicht mit dem Lehrer, dem Arzt oder einem Betreuer, ohne das Kind einzubeziehen. Das ist schrecklich für das Kind. Wenn das Kind sich nach solchen Gesprächen über seinen Kopf hinweg eingeprägt hat, daß es an sogenannten Defizitstörungen leidet, wird es von Jahr zu Jahr mehr Schwierigkeiten haben, sich emotional zu entfalten und zu einem würdigen Menschen dieser Welt heranzuwachsen.

Teil 1 – Hintergrundwissen

1. Was ist der Mensch?

Man sieht nur mit dem Herzen gut; das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

Antoine de Saint-Exupéry

1.1 Der Mensch ist Energie

Um den Menschen als Energie begreifen zu können, müssen Sie zunächst verstehen, daß jedes kleinste Partikel der Schöpfung mit Lebenskraft, Geist und Intelligenz erfüllt ist. Alles, was uns umgibt und unser Leben ausmacht, lebt. Das Haus, der Tisch, das Auto, auch unser Schmuck, alles ist von Leben erfüllt. Natürlich gibt es Unterschiede im Bewußtsein, aber wenn Sie genau hinhorchen, können Sie das Strömen der Lebensenergie in Gegenständen hören und erfahren. Kinder sprechen anfangs gerne mit Dingen, wie mit ihren Puppen oder mit ihren Autos, als ob sie lebendig seien. Sie sind es auf jeden Fall in den Augen des Kindes. Darüber hinaus aber spüren Kinder die Lebensenergie in allen Lebensformen. Bäume, Mutter Erde oder Blumen sind nicht einfach Gegenstände für sie; Kinder spüren das Pulsieren der lebendigen Energie, die durch alles hindurchfließt.

• Chi, Prana, Mana, Ki, Orgon

In unserem Körper befinden sich Billionen von Zellen, Molekülen, atomaren und subatomaren Teilchen, die alle ihre eigene spezielle Schwingung in sich bergen. Die Energie all dieser Teilchen, die in Harmonie schwingen, erzeugt unseren Körper und unser energetisches Feld. Dieses ganze System wird von der Lebensenergie gespeichert. 1.1 Der Mensch ist Energie

In alten Zeiten und in verschiedenen Kulturen entstanden unterschiedliche Bezeichnungen für diese pulsierende Lebensenergie: Chi, Prana, Mana, Ki, Orgon, Lebenskraft oder einfach Energie. Diese pure Energie ist immer um uns herum, aber wir nehmen sie nicht wahr, bis sie etwas Gegenständliches in unserer Nähe berührt und wir uns darauf einstellen.

• Energie ist überall

Alles, was wir im Leben mittels unserer Sinne wie Sehen, Hören, Riechen usw. erfahren, besteht aus wechselnden Energiefrequenzen, die sich ständig weiterentwickeln. EKGs (Elektrokardiogramme) und EEGs (Elektroenzephalogramme) messen diese Frequenzen und Energiemuster im Herz bzw. im Gehirn. Der Mensch ist wie ein lebender Radarschirm, der über viele Sensoren verfügt, die Schwingungen empfangen, aufzeichnen und übertragen. Es ist möglich, daß bei den neuen Kindern eine Gruppe von Sensoren stark entwickelt ist, die der übersinnlichen Wahrnehmung dienen. Das bedeutet, sie reagieren auf Reize, die wir unter normalen Bedingungen weder hören noch sehen. Ihre fast schon mediale (siehe Glossar) Sensitivität, bevor sie erwachsen sind, könnte ein Hinweis darauf sein.

• Das Licht in unseren Zellen

Wissen Sie, daß Sie leuchten? Jede lebende Substanz, jede organische Zelle von Pflanzen, Menschen, Tieren nimmt Licht auf und strahlt ein schwaches, geordnetes, laserartiges Licht ab. Es gibt Medien, die sagen, daß sie dieses lebendige Licht wahrnehmen können, und auch die Wissenschaft hat dieses Phänomen nachgewiesen. Es wurde in den 20er Jahren in Rußland entdeckt, konnte aber erst 1975 von Dr. Fritz-Albert Popp nachgewiesen werden. Er nannte diese Lichtstrahlung „Biophotonen“. Leider erging es ihm zunächst einmal wie damals Dr. Wilhelm Reich, der einer biologischen Strahlung, die er Orgon nannte, auf der Spur war. Er wurde als Spinner und Scharlatan verfolgt. Inzwischen ist die Biophotonen-Strahlung international anerkannt, und Popp hat der Welt damit ein großes Geschenk gemacht. Die östlichen Vorstel- lungen von der Lebenskraft (ind. Prana, chin. Chi) und von der Aura (siehe Glossar) erscheinen dadurch in einem neuen Licht. Diese Biophotonen bzw. die vom Körper abgegebenen Lichtpartikel schwingen in Frequenzen vom ultravioletten bis zum infraroten Bereich des elektromagnetischen Spektrums. Pflanzen strahlen stärker als Menschen. Wildwachsende und auf natürliche Weise angebaute Lebensmittel strahlen kräftiger als industriell hergestellte Lebensmittel. Ein Mensch, der viel meditiert, ist in seiner Mitte.

Wenn er sein Energiesystem pflegt, hat er eine hohe Energieschwingung. Er strahlt mehr Biophotonen aus als jemand, der viele Probleme hat oder industriell hergestellte Nahrung zu sich nimmt oder von Krankheiten befallen ist. Wissenschaftler gehen davon aus, daß die Zellen diese Strahlung nutzen, um miteinander zu kommunizieren. Die lebendigen Zellen strahlen nicht nur Licht, sondern auch elektromagnetische Schwingungen anderer Wellenbereiche ab.

Das Leben ist Fluß, ein dauerndes Fließen von Energie. Stagniert dieser Fluß, so tritt ein gewisses Erstarren in der Lichtstrahlung ein, und die Ankopplung an biologische Rhythmen wird schwächer. Viele kranke Menschen oder Kinder haben einfach keine Verbindung mehr mit der Natur, dem Natürlichen, den Rhythmen von Tag und Nacht, Sonnenauf- und -untergang oder den Mondphasen. Sie leben quasi abgeschnitten davon und sollten dafür sorgen, daß ihr Energiefeld wieder stark und „fließend“ wird. Lebende Systeme sind durchaus so empfindlich, daß sie diese Strahlung bei anderen wahrnehmen. Obwohl es noch ungenügend wissenschaftlich nachgewiesen ist, spüren viele, daß Gedanken und Gefühle elektromagnetische Wellen erzeugen, die von anderen Wesen empfangen werden können. Wissenschaftler aus England meinen, daß die DNS in unseren Zellen als Informationsempfänger wirkt und wir über sie mit allen kosmischen Informationen verbunden sind.

• Blockierende Energie

Werden tiefsitzende körperliche Blockaden gelöst, so wird die entsprechende blockierte Lichtenergie freigesetzt, und man erlebt oft so etwas wie eine kleine Explosion oder Zündung. Die elektromagne- tischen Felder, die alle Lebewesen umgeben, sind wie Fingerabdrücke und gehören ganz individuell nur zu einer Person. Ist ein Mensch hellsichtig, so kann er im Energiefeld eines Lebewesens Krankheiten, Gemütszustände, Neigungen u.a. erkennen. Da das Leben von Veränderung geprägt und durchflutet ist, ist auch alle Energie, ob in Form von Licht, Klang, Aroma, Nahrung oder Gefühlen, ständig im Fluß. Über Nahrungsaufnahme, Verdauung und Ausscheidung steht die Energie mit dem Körper in Wechselwirkung.

Stößt sie auf Widerstand, kann das verheerende Folgen für die Gesundheit haben. Erleben wir etwas Angenehmes, so sind unsere Gefühle im Fluß, und alles ist leicht. Erleben wir hingegen etwas, das uns verletzt oder aufregt, und wir reagieren emotional, vielleicht mit Wut, Trauer, Angst oder Enttäuschung, verkrampft sich der Körper.

Auf energetischer Ebene zieht sich alles zusammen – die Ener............................

siehe Buch

mehr Info: Indigo Kinder Lichtring